Idyllische Ostufer-Wanderung mit Alpen- und Seeblick

Eindrücke von unserer Erkundungstour im Mai

Das Ostufer des Starnberger Sees kennen die Meisten nur von der oft überlaufenen Seeumrundung per Fahrrad. Eingeweihten hat es aber deutlich mehr zu bieten: moosbedeckte Waldwege, verschlafene Dörfer und Einzelgehöfte mit saftigen Wiesen und weitläufigen Weiden, traumhafte Ausblicke auf die (verschneiten) Alpengipfel, den See und das gegenüberliegende Ufer, ruhige, auto- und radfreie Wanderwege mit viel Freilaufmöglichkeiten, idyllische Bächlein, schöne Picknickplätze und Natur pur!

Unsere Wanderung ist knapp 10 km lang und führt von Ammerland über Holzhausen hinunter zum See nach Ambach. Dort gibt es die Möglichkeit zur Einkehr im geschichtsträchtigen Biergarten „Zum Fischmeister“ des Schauspielers Josef Bierbichler (u.a. bekannt aus den ZDF-Verfilmungen von Ferdinand von Schierachs „Verbrechen“ oder der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Herbert Achternbusch)oder auch ein Imbiss bei einer der zahlreichen Fischereibetriebe, die auch Kaffee und Kuchen anbieten. Wenn nicht allzu viel Betrieb ist, bietet sich auch eine Pause am Kiesstrand an zum Baden, Erfrischen und Staunen.

Auf dem Rückweg entlang des Seeufers bestaunen wir die zahlreichen Villen und Parkgrundstücke am Seeufer – absolut lohnenswert, auch wenn wir diesen Streckenabschnitt mit den Radlern und dem Anliegerverkehr teilen müssen. Die Hunde sind ohnehin bereits müde getobt und dankbar für unsere beschützende Leinen-Führung.

Der letzte Kilometer auf dem Waldweg ermöglicht nochmals Freilauf und gemütliches Schlendern und Austausch. Falls am Seeufer allzu viel Betrieb sein sollte (vor allem in der Badesaison), gibt es die Möglichkeit, auf Alternativrouten auszuweichen oder auch von Ambach aus mit dem Schiff zurückzufahren.

Diese Ostuferwanderung bieten wir als Tagestour oder im Rahmen der Wochenendwanderung „Rund um den Starnberger See“ an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.