Boxentraining mit Prinz Leo

In der kommenden Woche geht es für Paula und mich zur ersten von vier Ausbildungswochen zum Therapiehunde-Team. Wir sind schon sooo gespannt und freuen uns darauf, die anderen Teams und die Referenten kennenzulernen und natürlich auch zu erfahren, was uns an Know-how und Fachkompetenz noch fehlt.

Herrchen hat nächste Woche Dienst, deshalb wird der kleine Leo uns zur Ausbildung begleiten. Er soll ja später auch ein Therapiehund werden!
Und damit alles gut klappt und wir uns auf die Seminare konzentrieren können, haben wir heute mit dem Boxentraining angefangen 😊. Die Stoffbox kennt und liebt er, versteckt bislang darin immer sein Spielzeug und nutzt sie als Rückzugs- und Ruheplatz. Die Voraussetzungen sind somit ideal!

Heute morgen waren wir lange spazieren, sodass der kleine Mann auch ordentlich müde war. Dann gings ab in die Box, die heute seitlich geschlossen war, so dass er erstmals nicht mehr eigenständig heraus kam. Es dauerte keine 5 Minuten bis er tief und fest schlief. 😴 Läuft, würde ich sagen! 😊

Die Woche über werden wir das Training fortsetzen, damit er künftig überall und jederzeit in der Box Schutz findet und zur Ruhe kommt – egal wo und was um ihn herum geschieht. Das eröffnet uns die Möglichkeit, dass er uns bei unserem Kinderkurs einmal besuchen kann. Gerade für einen so kleinem Hund finde ich es sehr wichtig, dass er im Einsatz immer seinen eigenen Schutzraum hat. Und Leo hat sich schon von Anfang an eigenständig zurückgezogen, wenn es ihm zuviel wurde! Da kann die Paula direkt noch etwas von ihm lernen 😂😂😂

Wir freuen uns, wenn Ihr uns durch Likes und Following unterstützt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.